Große Qualität zum kleinen Preis – der ultimative Badeschlappen von Mädels Fördern

Badelatschen FV 19.08.16 (3)qDas Trainingslager unserer Mädels in Albstadt war der Anlass, die Aktion „Mädels Fördern – ich steh drauf“ zu starten. Jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer des Trainingslagers konnte der Förderverein ein Paar hochwertige Badeschlappen zukommen lassen, welche mit einem kleinen Betrag in der Teilnehmergebühr enthalten waren.

Dies war nur möglich geworden, weil sich die Chefs der Sparkasse Starkenburg Kai-Uwe Ritter und Knut Roggatz von der Idee der Aktion begeistern ließen und Mädels Fördern eine spontane Spendenzusage machten. An dieser Stelle unser herzlichster Dank!

Zusammen mit Eigenmitteln des Fördervereines konnte eine limitierte Auflage eines Qualitätsschlappens zu sensationellen Konditionen für alle Aktiven der weiblichen Abteilung produziert werden.

Wie kommen die Schlappen nun an die Mädels und Damen, die nicht in Albstadt dabei waren?

Alle interessierte Aktive, die den „Mädels Fördern-Schlappen“ erwerben wollen, können dies bei den ersten Heimspielen unserer ersten Damenmannschaft in der Langenbergsporthalle tun. Der Förderverein wird dort jeweils mit einem Schlappenstand vertreten sein. Erst wenn die Aktiven versorgt sind, können die Schlappen an alle ausgegeben werden.

TSV_Trainingslager_Gruppenfoto2

Was kostet das Ganze?

Für unsere Spielerinnen und Trainer können wir dank unseres Sponsors und Eigenmitteln einen symbolischen Preis von nur 5 EUR realisieren – sensationell wenig für einen Qualitätsschlappen aus Naturkautschuk!

Für sonstige Interessierte (Fans, Eltern, …) werden wir die Schlappen im Anschluss zu einem etwas erhöhten Obulus abgeben. Also bis dann in der Langenbergsporthalle.

„Mädels Fördern – Ich steh drauf!“

(Fotos: Sven Holland, Armin Etzel)

Förderverein startet Sonderaktion „Mädels Fördern – Ich steh drauf“

Rechtzeitig zum Beginn des Trainingslagers in Albstadt konnte der Förderverein der mit einer „kleinen“ Überaschungsbox für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufwarten.

Schlappen-Box

Unsere Bilder zeigen die Vorstandsmitglieder von Mädels-Fördern beim Beladen des Mannschaftsbusses und die Übergabe eines Aktionsshirts an Geli Schneiderheinze, die massgeblich bei Vorbereitung mitgewirkt hat und vor Ort in Albstadt das Geheimnis der Box lüften wird.

IMG_1925

Übrigens:
Alle Aktiven der weiblichen Abteilung, die nicht in Albstadt teilnehmen können im Nachgang an der Aktion teilnehmen – wir informieren rechtzeitig darüber!

weibliche A1-Jugendbundesliga

Als Anerkennung für die tolle sportliche Leistung überraschte der Förderverein alle Spielerinnen der A-Jugend Bundesligamannschaft mit einem Gutschein des Rhein-Neckar-Zentrums. 

Wir wünschen den Mädels für die anstehenden Begegnungen gegen Bad Schwartau viel Erfolg und drücken fest die Daumen für ein erfolgreiches Weiterkommen.

Weitere Informationen zum Viertelfinale der weiblichen JBLH auf handball-world.com.

Aufregendes Trainingslager 2015 des TSV Birkenau

2015-09 TL

Wie bereits in den vergangen 8 Jahren verschlug es die weibliche Handballabteilung des TSV Birkenau nach Albstadt in die Sportschule, in der unter den besten Trainingsbedingungen die letzte Vorbereitungsphase vor der Saison 2015/2016 eingeläutet werden sollte.

An allen Tagen stand nicht nur das Handballerische im Mittelpunkt. Sondern für alle Mannschaften stand je eine Einheit mit den seit Jahren für den TSV im Einsatz befindlichen Sozialpädagogen Udo und Bene auf dem Programm. Mit viel Spaß gingen alle zu Werke. Die 3-4 Trainingseinheiten am Tag verlangten doch den jungen Sportlerinnen alles ab. Sauna und Schwimmbad dienten am Abend für die Regeneration.

Jede Mannschaft konnte ihre Trainingsschwerpunkte gezielt weiterentwickeln und die Spielansätze konnten gezielt geübt und am Ende des Tages im Spiel immer wieder ausprobiert werden. So waren alle Trainer mit dem Ergebnis des Trainingslagers hochzufrieden und die Eindrücke werden so schnell nicht vergessen.

Ein kleiner, aber feiner A-Jugend-Kader konnte im TL 2015 auf ganzer Linie überzeugen. Sowohl bei den Spielen gegen 3. Ligist Allensbach als auch beim Lotto-Cup am Wochenende, das sie zusammen mit den Damen bestritten. Die Sympathien und der Respekt für das Auftreten waren der verdiente Lohn dieses mutigen Teams.

Für alle Jugendmannschaften wurde am Donnerstagabend auch das Thema “Alkohol” thematisiert. Um hier präventiv zu agieren, luden die Verantwortlichen des TSV Birkenau den mittlerweile seit rund 6 Jahren aktiven und engagierten trockenen Alkoholiker Frank Milbich ein, der bereits 2010 die Odenwälderinnen in Albstadt besucht hatte. Auch in diesem Jahr lauschten die Mädels den einschlägigen Erfahrungsberichten des ehemaligen Handballers aufmerksam und stellten so manche für sie wichtige Frage. Am Ende geht es nicht darum, den Alkohol insgesamt zu verbieten, vielmehr ist ein bewusster Umgang – gerade im Sportverein – von großer Bedeutung. Dies machte Milbich am Ende seines Vortrags deutlich.

Der aufgrund des LottoCups auf Freitag vorverlegte Abschlussabend aller Mannschaften sollte für reichlich Diskussionen sorgen, da die Trainer ein eigenes Teams stellten und à la “Schlag den Trainer” antraten. Nach einigen äußert amüsanten und zugleich nervenaufreibenden Spielchen – aus der Sendung von “Schlag den Raab” bekannt – mussten sich die knapp 60 Mädels tatsächlich ihren Trainern geschlagen geben und diese beim Frühstück bedienen. So manchem verschlug es dabei die gute Laune.

Rückblickend betrachtet war auch das Trainingslager 2015 mal wieder ein toller Erfolg. Nicht nur im Trainerteam hat man abseits der Sporthalle noch enger zusammengefunden, sondern vor allem auch die Mannschaften unter sich haben sich von einer anderen Seite kennenlernen dürfen und schätzen gelernt.
Am Ende bleibt noch ein Dank an den Förderverein, der die Sonderaktionen im Trainingslager mit einem Beitrag unterstützt hat. Ebenso gilt der Sportschule Albstadt-Tailfingen für die Beherbergung der knapp 70 Sportlerinnen und Sportler ein großes Dankeschön, wie auch Bernd Braun für die – wie immer – sensationelle Unterstützung im physiotherapeutischen Bereich und als Trainer sowie Armin Etzel für die tollen Fotos aus dem Trainingslager selbst und die Einzelportraits für die Saison 2015/2016, die ebenfalls während des Trainingslagers “geschossen” wurden. Schon heute freuen sich alle Beteiligten auf das Trainingslager 2016, das schon in Kürze terminiert wird.

(Bericht: Geli Schneiderheinze; Foto: Armin Etzel)

„Danke Förderverein“ von der weiblichen D-Jugend

2015-07 D-Jgd Ausflug1

Am Freitag, den 24. Juli 2015, machten wir uns auf den Weg zu den Sporttagen in Oppenweiler, eines der größten Handballturniere im Württembergischen. Unser Trainer, Bernd Meyer und seine Familie, hatten die angereisten Spielerinnen und Co-Trainerin, Lenny, über das verlängerte Wochenende in ihr Haus im nahegelegenen Korb eingeladen und fürsorglich bewirtet. Die mitgereisten Eltern waren nicht weit entfernt in einer gemütlichen Pension untergebracht.

2015-07 D-Jgd Ausflug4

Bis zum Beginn des D-Jugend-Turniers am Sonntagnachmittag hatte Bernd ein vielfältiges und bravouröses Programm zusammengestellt und organisiert. Am Freitagabend starteten, Trainer, Spielerinnen und Eltern zum Klettern und Bouldern in die Kletterhalle „Climbmax“ nach Zuffenhausen.

2015-07 D-Jgd Ausflug5

Im Bereich der teambildenden Maßnahmen des TSV Birkenau hatten wir hier die Möglichkeit unter professioneller Betreuung und mit viel Spaß die eigenen Grenzen „an der Wand“ auszuloten und gemeinsam die Herausforderungen der besuchten Kletterhalle zu meistern. Es war ein sehr schöner Abend, an dem wir uns noch besser kennenlernten und Freundschaften schlossen.

Am späten Abend gab es bei Meyers viel Spaghetti mit Bolognese bevor wir uns langsam zur Ruhe legten.

2015-07 D-Jgd Ausflug3

Ein ganz besonderer Dank gilt dem „Verein zur Förderung des weiblichen Handballsports in Birkenau e.V.“, der uns bei der Durchführung der Aktion finanziell unterstützt hat.

Die weibliche D-Jugend im Juli 2015

TSV Birkenau legt Wert auf gesundes Wasser

Vitawass-10.04.14-7

Was im ersten Moment wie Hokuspokus klingt, hat in der Realität doch einen bemerkenswerten Effekt. Rainer Diehm, Diplom-Ingenieur & Experte für naturnahe Wasseraufbereitung bietet seit etwa fünf Jahren unter dem Namen VITAWASS einen Ring an, der allein durch das Umlegen um die Hauptwasserleitung seine Kraft entfaltet und das Leitungswasser vitalisiert. Bemerkbar macht sich dies nicht nur am Geschmack, sondern vor allem daran, dass die Kalk-Kristalle durch den VITAWASS-Ring wesentlich besser im Wasser gelöst und dadurch die Kalkablagerungen in Küche und Bad stark verringert werden – egal ob an Töpfen, Wasserkochern, Armaturen oder Fliesen.
Einige Mitglieder des Fördervereins der weiblichen Handballabteilung wollten nach einer Präsentation am Gesundheitstag des TSV Birkenau im März 2013 das Produkt testen und berichteten anschließend begeistert von der tatsächlichen Wirkung – viele nutzen seither das Wasser auch zum Trinken und verzichten auf die teuren Produkte aus dem Supermarkt.

Vitawass-10.04.14-11Das positive Echo ließ auch die Verantwortlichen des Fördervereins aufhorchen und bat Rainer Diehm, den VITAWASS-Ring auch in der vereinseigenen Hermann-Sattler-Halle zu installieren. Die Montage von VITAWASS ist einfach und genial! VITAWASS selbst ist ein geteilter Ring aus einem speziellen keramischen Werkstoff, der zusammen mit einem hochveredelten Quarzsand in die spätere Form gebracht wird. VITAWASS kann innerhalb weniger Sekunden am Wasserrohr befestigt werden und entfaltet innerhalb von 8-12 Stunden seine Wirkung. Auch ökologisch hat VITAWASS einiges zu bieten, weil z.B. Wärmetauscher im Warmwasserspeicher nicht mehr so stark verkalken und dadurch weniger Energie notwendig ist, um Trinkwasser zum Duschen und Baden zu erwärmen. Auch die Haltbarkeit der Armaturen und Duschköpfe wird deutlich verlängert. Alles Punkte, die gerade für einen Verein neben dem Gesundheitsaspekt auch eine finanzielle Aufwertung ermöglicht.
Der VITAWASS-Ring wurde nun in einer offiziellen Übergabe von Rainer Diehm an den Förderverein übergeben und gleich in der Hermann-Sattler-Halle installiert. Nun werden die Verantwortlichen genau verfolgen, wie sich die Wasserqualität entwickelt.
Im Rahmen der Spiele um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen B-Jugend am 26./27. April 2014 in der Langenberghalle wird Rainer Diehm das Produkt in Form eines Messestandes mit einem Testobjekt vorstellen. Interessierte können bei dieser Gelegenheit eine kostenlose 22-tägige Testphase bei sich zu Hause vereinbaren, um sich von der Wirkungsweise von VITAWASS selbst zu überzeugen.
Weitere Informationen zu VITAWASS unter www.vitawass.de.

(Bericht: Sven Holland; Fotos: Armin Etzel)

Projektgruppe ‚TYP‘ stellt außersportliches Förderkonzept vor

infoAm 19.09.2013 war es soweit – die Projektgruppe ‚TYP‘ stellte im Foyer der Langenberghalle das selbstentwickelte außersportliche Förderkonzept ‚TYP‘ vor.

Wer und was ist ‚TYP‘?

‚TYP‘ ist ein Team aus Eltern, Förderverein und erfahrenen ExpertInnen aus Unternehmen der Region, die gemeinsam unter der Leitung von Rainer Heckmann ein Programm entwickelt haben das helfen soll unsere Mädels auf die berufliche Zukunft vorzubereiten.
Mehrere Module dieses Konzeptes sind bereits fertiggestellt. So werden wir bspw. anbieten, gemeinsam mit Führungskräften aus Personalabteilungen verschiedener Unternehmen Bewerbungsunterlagen kritisch zu überprüfen (oder zu erstellen), Bewerbergespräche zu simulieren, berufliche Orientierung anzubieten, uvm. Auch sind Besuche bei Unternehmen geplant oder begleitende Informationsveranstaltungen für die Mädels. Weitere Module und Angebote werden nun nach und nach realisiert.

TYP-Logo „Projektgruppe ‚TYP‘ stellt außersportliches Förderkonzept vor“ weiterlesen

‚Entwickle Deine Persönlichkeit‘ – ‚Train Your Personality‘ (TYP)

info‚Perspektiven bieten‘, ‚Kompetenzen entwickeln‘, Know-How vermitteln‘ – diese Ziele möchte Euer Förderverein mit dem selbstentwickelten außersportlichen Förderkonzept ‚TYP‘ unterstützen.
‚TYP‘ soll ein Programm aus verschiedenen Trainings- und Informationsveranstaltungen werden, die geeignet sind einerseits Kompetenzen und Fähigkeiten aufzubauen und andererseits um Orientierung zu geben für einen guten Start ins Berufsleben. typ

Am Donnerstag, den 19.09.2013 findet ab 19:00 Uhr im Foyer der Langenberghalle für die weibliche C-, B- und A-Jugend und deren Eltern hierzu eine Informationsveranstaltung statt. Alle Interessierten sind hierzu recht herzlich eingeladen.