Mitgliederversammlung März 2016

Am 18.03.2016 um 19:00 Uhr fand im Restaurant Athen in Birkenau die Mitgliederversammlung des „Vereins zur Förderung des weiblichen Handballsports in Birkenau e.V.“ statt.

Vorstand Förderverein 18.03.16
Das Vorstandsteam (von links nach rechts): Manfred Zeides, Geli Schneiderheinze, 1. Vorsitzender Rainer Heckmann, 2. Vorsitzender Frank Buckenauer, Udo Lasslop, Schatzmeisterin Petra Becker, Steffen Hoffmann, Heiko Müller (Foto: Armin Etzel)

Der 1. Vorsitzende Steffen Hoffmann eröffnete und leitete die Sitzung, an der 24 Stimmberechtigte und weitere Gäste teilnahmen.

Ausführlich wurde über die zahlreichen Tätigkeiten des Fördervereins im vergangenen Geschäftsjahr berichtet:

  • Überblick durchgeführter Vorstandssitzungen
  • Koordinationstreffen zwischen „Mädels fördern“ und der weiblichen Handballabteilung
  • Hilfe bei der Vermittlung von Praktika- (7) und Ausbildungsplätzen (2)
  • Veranstaltungen (z.B.: die 3. Teilnahme in Folge am Weihnachtsmarkt)
  • Der 1. Vorsitzende informierte weiter, dass die Mitgliederzahl am Jahresende 2015 auf 120 (von 111 am Jahresende 2014) angestiegen ist
  • Informationen über unterstützte Projekte, beispielsweise:
    • Förderung des Athletik- und Krafttrainings
    • Anschaffung von Trainingsgeräten
    • Mini-Spielfest des TSV Birkenau
    • Saisonabschluss der weibl. D-Jgd. in der SAP-Arena
    • Saisonabschluss / “Dankesgrillen“ der 1. Damenmannschaft
    • Saisonvorbereitung und Team-Buildung der weibl. D-Jgd. beim Klettern und Bouldern in einer Kletterhalle

Schatzmeisterin Petra Becker stellte den Jahresabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Kassenprüferin Jutta Weißbrod erstattete den Prüfbericht und teilte die ordnungsgemäße Führung der Kassengeschäfte mit.

Vor den turnusmäßigen Neuwahlen des 1. Vorsitzenden und des Schriftführers erklärten Steffen Hoffmann und Ralf Peter Schütz, dass sie Ihre Ämter nicht mehr weiterführen möchten.

Für die Neuwahl zum 1. Vorsitzenden kandidierte Rainer Heckmann. Er wurde mit 23 Ja-Stimmen und seiner Enthaltung zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Heiko Müller wurde zum neuen Schriftführer gewählt.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen der 4 Beisitzer wurden Angelika Schneiderheinze, Udo Laßlop, Manfred Zeides und Steffen Hoffmann einstimmig gewählt.

Simone Müller wurde zur  neuen 2. Kassenprüferin gewählt.

Kassenprüfer Förderverein 18.03.16
Die beiden Kassenprüferinnen Jutta Weisbrod (links) und Simone Müller (Foto: Armin Etzel)

Sven Holland von der weiblichen Handballabteilung dankte dem Förderverein und den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern für die langjährige Arbeit mit all ihren Höhen und Tiefen.

Michael Weber von der weiblichen Handballabteilung berichtete über die sportlich sehr erfolgreiche Entwicklung der weiblichen Handballmannschaften und sprach seinen persönlichen Dank für die Unterstützung des weiblichen Handballs in Birkenau als auch für die Zusammenarbeit mit dem Förderverein und dessen Engagement aus.

Der 2. Vorsitzende Frank Buckenauer dankte Steffen Hoffmann und Ralf Peter Schütz für Ihre langjährige Arbeit im Förderverein. Der neue 1. Vorsitzende Rainer Heckmann gab einen Ausblick auf die zukünftigen Ziele des Fördervereins und die Zusammenarbeit mit der weiblichen Abteilung.

Nach knapp zwei Stunden wurde die Mitgliederversammlung offiziell durch Steffen Hoffmann geschlossen.

weibliche A1-Jugendbundesliga

Als Anerkennung für die tolle sportliche Leistung überraschte der Förderverein alle Spielerinnen der A-Jugend Bundesligamannschaft mit einem Gutschein des Rhein-Neckar-Zentrums. 

Wir wünschen den Mädels für die anstehenden Begegnungen gegen Bad Schwartau viel Erfolg und drücken fest die Daumen für ein erfolgreiches Weiterkommen.

Weitere Informationen zum Viertelfinale der weiblichen JBLH auf handball-world.com.

Handball EM 2016 Polen

Der Förderverein war als starkes Team hinter dem stärksten Team bei der EM in Polen und hat die deutsche Handball Nationalmannschaft lautstark unterstützt und es wurden natürlich auch hinter den Kulissen die Fäden gezogen. Wir wünschen der Mannschaft und dem neuen Odenwälder Handball Idol Jannik Kohlbacher alles Gute.

MF_Homepage

Aufregendes Trainingslager 2015 des TSV Birkenau

2015-09 TL

Wie bereits in den vergangen 8 Jahren verschlug es die weibliche Handballabteilung des TSV Birkenau nach Albstadt in die Sportschule, in der unter den besten Trainingsbedingungen die letzte Vorbereitungsphase vor der Saison 2015/2016 eingeläutet werden sollte.

An allen Tagen stand nicht nur das Handballerische im Mittelpunkt. Sondern für alle Mannschaften stand je eine Einheit mit den seit Jahren für den TSV im Einsatz befindlichen Sozialpädagogen Udo und Bene auf dem Programm. Mit viel Spaß gingen alle zu Werke. Die 3-4 Trainingseinheiten am Tag verlangten doch den jungen Sportlerinnen alles ab. Sauna und Schwimmbad dienten am Abend für die Regeneration.

Jede Mannschaft konnte ihre Trainingsschwerpunkte gezielt weiterentwickeln und die Spielansätze konnten gezielt geübt und am Ende des Tages im Spiel immer wieder ausprobiert werden. So waren alle Trainer mit dem Ergebnis des Trainingslagers hochzufrieden und die Eindrücke werden so schnell nicht vergessen.

Ein kleiner, aber feiner A-Jugend-Kader konnte im TL 2015 auf ganzer Linie überzeugen. Sowohl bei den Spielen gegen 3. Ligist Allensbach als auch beim Lotto-Cup am Wochenende, das sie zusammen mit den Damen bestritten. Die Sympathien und der Respekt für das Auftreten waren der verdiente Lohn dieses mutigen Teams.

Für alle Jugendmannschaften wurde am Donnerstagabend auch das Thema “Alkohol” thematisiert. Um hier präventiv zu agieren, luden die Verantwortlichen des TSV Birkenau den mittlerweile seit rund 6 Jahren aktiven und engagierten trockenen Alkoholiker Frank Milbich ein, der bereits 2010 die Odenwälderinnen in Albstadt besucht hatte. Auch in diesem Jahr lauschten die Mädels den einschlägigen Erfahrungsberichten des ehemaligen Handballers aufmerksam und stellten so manche für sie wichtige Frage. Am Ende geht es nicht darum, den Alkohol insgesamt zu verbieten, vielmehr ist ein bewusster Umgang – gerade im Sportverein – von großer Bedeutung. Dies machte Milbich am Ende seines Vortrags deutlich.

Der aufgrund des LottoCups auf Freitag vorverlegte Abschlussabend aller Mannschaften sollte für reichlich Diskussionen sorgen, da die Trainer ein eigenes Teams stellten und à la “Schlag den Trainer” antraten. Nach einigen äußert amüsanten und zugleich nervenaufreibenden Spielchen – aus der Sendung von “Schlag den Raab” bekannt – mussten sich die knapp 60 Mädels tatsächlich ihren Trainern geschlagen geben und diese beim Frühstück bedienen. So manchem verschlug es dabei die gute Laune.

Rückblickend betrachtet war auch das Trainingslager 2015 mal wieder ein toller Erfolg. Nicht nur im Trainerteam hat man abseits der Sporthalle noch enger zusammengefunden, sondern vor allem auch die Mannschaften unter sich haben sich von einer anderen Seite kennenlernen dürfen und schätzen gelernt.
Am Ende bleibt noch ein Dank an den Förderverein, der die Sonderaktionen im Trainingslager mit einem Beitrag unterstützt hat. Ebenso gilt der Sportschule Albstadt-Tailfingen für die Beherbergung der knapp 70 Sportlerinnen und Sportler ein großes Dankeschön, wie auch Bernd Braun für die – wie immer – sensationelle Unterstützung im physiotherapeutischen Bereich und als Trainer sowie Armin Etzel für die tollen Fotos aus dem Trainingslager selbst und die Einzelportraits für die Saison 2015/2016, die ebenfalls während des Trainingslagers “geschossen” wurden. Schon heute freuen sich alle Beteiligten auf das Trainingslager 2016, das schon in Kürze terminiert wird.

(Bericht: Geli Schneiderheinze; Foto: Armin Etzel)

„Danke Förderverein“ von der weiblichen D-Jugend

2015-07 D-Jgd Ausflug1

Am Freitag, den 24. Juli 2015, machten wir uns auf den Weg zu den Sporttagen in Oppenweiler, eines der größten Handballturniere im Württembergischen. Unser Trainer, Bernd Meyer und seine Familie, hatten die angereisten Spielerinnen und Co-Trainerin, Lenny, über das verlängerte Wochenende in ihr Haus im nahegelegenen Korb eingeladen und fürsorglich bewirtet. Die mitgereisten Eltern waren nicht weit entfernt in einer gemütlichen Pension untergebracht.

2015-07 D-Jgd Ausflug4

Bis zum Beginn des D-Jugend-Turniers am Sonntagnachmittag hatte Bernd ein vielfältiges und bravouröses Programm zusammengestellt und organisiert. Am Freitagabend starteten, Trainer, Spielerinnen und Eltern zum Klettern und Bouldern in die Kletterhalle „Climbmax“ nach Zuffenhausen.

2015-07 D-Jgd Ausflug5

Im Bereich der teambildenden Maßnahmen des TSV Birkenau hatten wir hier die Möglichkeit unter professioneller Betreuung und mit viel Spaß die eigenen Grenzen „an der Wand“ auszuloten und gemeinsam die Herausforderungen der besuchten Kletterhalle zu meistern. Es war ein sehr schöner Abend, an dem wir uns noch besser kennenlernten und Freundschaften schlossen.

Am späten Abend gab es bei Meyers viel Spaghetti mit Bolognese bevor wir uns langsam zur Ruhe legten.

2015-07 D-Jgd Ausflug3

Ein ganz besonderer Dank gilt dem „Verein zur Förderung des weiblichen Handballsports in Birkenau e.V.“, der uns bei der Durchführung der Aktion finanziell unterstützt hat.

Die weibliche D-Jugend im Juli 2015

Praktikum gefällig – Mercedes Benz sucht Dich

Im Bereich Qualitätsprojekte bietet Mercedes Benz im Werk Mannheim eine sehr interessante Praktikumsstelle an, die für StudentInnen nach dem Grundstudium angeboten wird.

Sollten Dich Themen rund um die Optimierung und Absicherung von Prozessen und auch produktive Versuche und statistische Auswertungen interessieren, schau in die Ausschreibung und wende Dich an Rainer Heckmann.

2015-05-12 22_17_51-Prakti_QProjekte_Aushang 140817.pdf - Adobe Acrobat Reader DC

Alle weiteren Informationen zur Bewerbung und den Voraussetzungen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Nutze die Chance!

Athletikzirkel regelmäßiger Bestandteil des Trainingsaufbaus

010_1_547px

„Was können wir tun, um zum einen die Verbesserung der Beweglichkeit unserer Spielerinnen zu fördern, gleichzeitig aber auch präventiv Verletzungen entgegen zu wirken?“ Die Verantwortlichen der weiblichen Handballabteilung setzten sich schon länger mit dieser Frage auseinander. Aus diesem Grund setzte man sich mit Ringo Gossmann zusammen um zu überlegen, wie man ein Athletiktraining in den regulären Trainingsbetrieb integrieren könnte.

001_1_547px

Ringo Gossmann, Vater unserer Spielerin Lea, ist 7-facher Deutscher Meister und 3. Europameister im Gewichtheben bis 75 kg, führt nun regelmäßig montags ein Athletiktraining mit der weiblichen B- und A-Jugend durch. Im Vordergrund steht hierbei die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht wie Ringo erklärt, „wir arbeiten wenig mit separaten Gewichten wie bspw. Hanteln, sondern mehr mit dem eigenen Körpergewicht, das ist schonender“. „Gerade 15-16 Jährige sollen nur sehr begrenzt mit Gewichten arbeiten“ fährt er fort, „aber die ca. 20 Übungen, die ich im Wechsel von Woche zu Woche durchführe sind auf kurze, aber intensive Belastungen ausgelegt, übersteigen nicht 20-30 Sekunden je Einheit“. Wichtig sei, die Abwechslung, die Übungen sollen die Mädchen motivieren und Spaß machen. „Ich dosiere das Training so, dass es die Mädels nicht überfordert, aber dennoch vollen Einsatz fordert.“ „Wir nutzen Übungen aus dem Gewichtheben und adaptieren diese auf den Handballsport“.

046_1_547px

Insgesamt die Beweglichkeit fördern, vor allem im Brustbereich, die Stärkung der Muskulatur in den Beinen und des Bandapparates wirken präventiv dem Verletzungsrisiko entgegen – das ist die generelle Intention des Trainings, „ich greife aber auch korrigierend ein wenn ich sehe, dass die Übungen nicht sauber ausgeführt werden“ so Ringo Gossmann weiter.

057_1_547px

So ein Athletikzirkel dauert ca. 20-25 Minuten, Übungen mit statischer und aktiver Muskelanspannung ergänzen sich, „wir wollen die Körperspannung steigern, damit die individuelle Stabilität fördern und das Verletzungsrisiko minimieren, aber auch die Schnellkraft erhöhen, insbesondere die Bauchmuskulatur stärken, den Rücken und Rumpf stabilisieren.“

In den nächsten Wochen erhalten alle Trainer der weiblichen Jugendmannschaften entsprechende Trainingsmappen, damit diese altersgerecht Athletikelemente in ihre Trainings miteinbauen können. Den Mädels jedenfalls macht das Training Spaß, wie bspw. Leonie Scholl und Katharina Mink im letzten Training bestätigten. „Ringo macht das wirklich gut, auch wenn es anstrengend ist, aber es ist abwechslungsreich und interessant“ so unisono das Feedback der beiden stellvertretend für die Mädels.

090_1_547px

Mädels fördern hat die Anschaffung verschiedener Trainingsgeräte und Hilfsmittel für das Athletiktraining übernommen, bspw. wurden 10 Schlingentrainer und 10 Kugelhanteln angeschafft, um optimale Voraussetzungen für das Training zu ermöglichen.

Bewerbungstraining 2014

Bewerbungstraining 2014_547Bereits zum zweiten Mal startet TYP mit seinen Kooperationspartnern ein zweiteiliges Bewerbungstraining:

Teil 1 – Wie bewerbe ich mich richtig?

Teil 2 – Trainieren eines echten Bewerbungsgespräches

Die erste Veranstaltung findet am 04.11.2014 ab 18:00 Uhr in der Langenbergschule Birkenau  statt. Hier werden die Grundlagen einer Bewerbung verdeutlicht und jede Menge Tipps zur richtigen Bewerbung aufgezeigt.

Im zweiten Teil kann ein echtes Bewerbungsgespräch trainiert werden. Das anschließende Feedbackgespräch vermittelt positive wie negative Eindrücke aus dem Gespräch, um möglichst fit für die anstehende Bewerbung zu sein.

Eine Anmeldung zum Bewerbungstraining ist auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/tsvhandballmaedelsfoerdern möglich.